Frühlingsrezept: Kartoffelkringel mit Kresse-Radieschen-Dip, Gurken-Radieschen-Salat, frischem Spinat und Ei

Da jetzt (hoffentlich) bald Frühling ist, habe ich mich entschieden, hier ein leichtes Frühlingsrezept mit saisonalen Zutaten zu posten: Kartoffelkringel mit Kresse-Radieschen-Dip, Gurken-Radieschen-Salat, frischem Spinat und Ei.

Frühlingsrezept, Kartoffelkringel aus Kartoffelpüree mit Dip, Radieschen, Kresse, Gurke, Spinat und Ei, vegetarisch

Kartoffelkringel & Dip

Die Kartoffelkringel bestehen aus gebackenem Kartoffelpüree und werden mit Hilfe einer Spritztülle spiralförmig auf’s Blech gesetzt. Dazu habe ich einen leichten Dip aus Joghurt, Schmand und einigen Spritzern Limettensaft gemacht, unter den Radieschen und Kresse gemischt werden. Er schmeckt auf den Kartoffeln herrlich frisch; ich werde ihn auf jeden Fall wieder machen, vielleicht auch zu Ofen- oder Pellkartoffeln.

Frühlingsrezept,Kartoffelkringel aus Kartoffelpüree mit Dip, Radieschen, Kresse, Gurke, Spinat und Ei, vegetarisch
Kresse-Radieschen-Dip

Salat

Für den Salat habe ich Gurken und Radieschen in feine Scheiben gehobelt und mit einem Dillkräuter-Dressing vermischt. Die Radieschen verleihen ihm eine leichte Schärfe, was sehr gut zu den knackigen Gurkenscheiben passt. Außerdem finde ich, dass der rot-grüne Salat sehr appetitlich aussieht – schließlich isst das Auge auch mit.

Frühlingsrezept,Kartoffelkringel aus Kartoffelpüree mit Dip, Radieschen, Kresse, Gurke, Spinat und Ei, vegetarisch
Gurken-Radieschen-Salat, mit etwas Kresse garniert

Spinat mit Ei

Ich habe vor Kurzem frischen Spinat für mich entdeckt. Weshalb ich zuvor nur TK-Blattspinat verwendet habe, ist mir schleierhaft. Ich dachte immer, dass es keinen großen Unterschied macht, ob ich die eingefrorene oder die frische Variante verwende, aber das war eindeutig ein Irrtum. Letztes Wochenende waren mein Freund und ich zu Besuch bei Freunden in Hannover, mit denen wir Nudeln selbst gemacht und dazu eine Spinat-Sahnesauce gekocht haben – mit frischem Blattspinat. Daraufhin haben wir uns eine eigene Nudelmaschine angeschafft (mit der es bestimmt bald ein Rezept geben wird, wenn ich ein bisschen herumprobiert habe) und ich habe Spinat neu für mich entdeckt.

Frühlingsrezept,Kartoffelkringel aus Kartoffelpüree mit Dip, Radieschen, Kresse, Gurke, Spinat und Ei, vegetarisch
Ich finde, frischer Spinat schmeckt wesentlich milder und hat auch definitiv eine andere Konsistenz als die TK-Alternative. Das einzige, was mich stört, ist, dass man eine Riesenpackung kauft und am Ende nur einen kleinen Haufen Spinat hat, da er durch’s Kochen stark zusammenfällt. Allerdings habe ich frischen Spinat jetzt auch schon roh im Salat verwendet und was soll ich sagen, er schmeckt super! Etwas herb, deshalb habe ihn mit einer Honig-Senf-Sauce, Gurke, Paprika und Karotte kombiniert. Also falls ihr mein Rezept nachkocht und Spinat übrig bleibt: ein Salat daraus ist eine tolle Resteverwertung.

Frühlingsrezept,Kartoffelkringel aus Kartoffelpüree mit Dip, Radieschen, Kresse, Gurke, Spinat und Ei, vegetarisch
Den Spinat habe ich in diesem Rezept mit einem gekochten Ei kombiniert – in meinem Fall wachsweich, aber das ist Geschmackssache.

Dieser Artikel ist im Kontext der Blogparade Frühlingsküche auf dem Blog Xsund Essen entstanden. Mir gefällt die Idee von Frühlingsrezepten mit saisonalen Zutaten sehr gut, deshalb habe ich mich hier selbst an einem versucht.
Wie immer freue ich mich über Kommentare, wie euch das Essen geschmeckt hat oder ob es Verbesserungsvorschläge/Variationen gibt.

Hier mein Frühlingsrezept:

Rezept drucken
Kartoffelkringel mit Kressedip, Gurken-Radieschensalat, frischem Spinat und Ei
Menüart Hauptgericht
Portionen
Portionen
Zutaten
Kartoffelkringel
Kresse-Radieschen-Dip
Gurken-Radieschen-Salat
Spinat mit Ei
Menüart Hauptgericht
Portionen
Portionen
Zutaten
Kartoffelkringel
Kresse-Radieschen-Dip
Gurken-Radieschen-Salat
Spinat mit Ei
Anleitungen
Kartoffelkringel
  1. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, danach schälen und Milch und Butter hinzufügen. Das ganze mit einem Kartoffelstampfer zu einem Püree (möglichst ohne Kartoffelstückchen) verarbeiten und mit Muskat und Kräutertsalz abschmecken.
  2. Kartoffelpüree in eine Spritztülle (oder eine Tüte mit abgeschnittener Ecke) füllen, 2-3 Backbleche mit Backpapier auslegen und das Kartoffelpüree zu spiralförmigen Schnecken spritzen.
  3. Schnecken für ca. 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen (Umluft 170°; Ober-/Unterhitze 190°), bis sie goldbraun sind.
Kresse-Radieschen-Dip
  1. Für den Dip Joghurt, Schmand und Limettensaft verrühren, Radieschen in feine Würfel schneiden und zusammen mit der Kresse vorsichtig unterheben. Dip mit ein paar Radieschenwürfeln und etwas Kresse garnieren.
Gurken-Radieschen-Salat
  1. Gurken und Radieschen in feine Scheiben hobeln, das Salatfix gut unterrühren, eventuell noch einen kleinen Schuss Öl hinzugeben und mit Kresse garnieren.
Spinat mit Ei
  1. Eier je nach gewünschter Konsistenz kochen (meine waren wachsweich, was sehr gut zu dem Essen gepasst hat).
  2. Knoblauchzehe vierteln, in einer beschichteten Pfanne kurz anbraten und abgewaschenen Spinat hinzugeben (evtl. auch portionsweise, wenn nicht alles auf einmal hineinpasst).
  3. Spinat mit Brühepulver und/oder Gewürzsalz würzen, zusammenfallen lassen und anschließend Knoblauch wieder aus der Pfanne nehmen.
  4. Fertiges Essen anrichten und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.